Die Körpersprache der Seele - Über die Symbolik der Organe und organischer Leiden

Die Körpersprache der Seele - Über die Symbolik der Organe und organischer Leiden

Was ist Körpersprache?

Für die Zeit unseres Erdendaseins sind Körper und Seele eine unzertrennbare Einheit.
Für mich ist es aber nicht so, dass eine Seele in einem Körper „wohnt“, so, wie sich Wasser in einem austauschbaren Gefäß befindet, sondern der Körper ist die grobstoffliche Gestalt-, Erfahrungs- und Ausdrucksmöglichkeit der Seele.
Körper und Seele sind nicht separate Instanzen, wie im bekannten Instanzen Modell von Körper, Seele und Geist vertreten, sondern der Körper ist eine zusätzliche, andere, nämlich nieder frequente Seinsmöglichkeit der Seele. Auch das Geistige des Menschen ist in diesem Sinne keine dritte Instanz, sondern betrifft psychische Leistungen oder Fähigkeiten wie Bewusstsein, Denken und Wollen. Das sind die so genannten geistigen Funktionen der Seele, die bei entsprechender Störung zu den so genannten Geisteskrankheiten führen.
Es verhalten sich also Körper und Seele zueinander so, wie Wasser und Eis, das in ihm schwimmen kann, nicht wie Wasser in einem Gefäß. Der Körper ist nicht der Tempel der Seele, sondern Seele in materieller Form.
Der Körper ist ein „Teilbereich“ unserer Seele in einem anderen Aggregatszustand, um unter den irdischen Bedingungen von Zeit, Raum und Materie, spezifische Lern Erfahrungen und Entwicklungen machen zu können.
Daher ist die irdische Lebenssituation keine Beschränkung, sondern eine spezifische Bereicherungsmöglichkeit für unsere wachsende Seele.

Körper und Seele sind durch ihre Wesensgleichheit als lebendiges Ganzes sinnvoller weise als irdische ein-s-heitliche Seinsmöglichkeit aufzufassen.

Demnach ist Körpersprache Seelensprache!

Die Seele versucht zur Gesunderhaltung Mangelsituationen oder Reizüberflutung auszugleichen. Gelingt die Kompensation nicht, kann sich das in entsprechend massiven körperlichen Störungen oder Krankheiten auswirken. Dabei werden erfahrungsgemäß nicht von vornherein die „schwächsten“ Organe oder Organsysteme betroffen, sondern die der psychischen Störung Symbol entsprechenden.

Jedes Organ oder Organsystem, sowie ihre Störungen und Erkrankungen, haben also eine seelische Bedeutung, die sich aus ihrer Funktionalität begründet. Gleichzeitig mehrere Erkrankungen stehen in einem sinnvollen Bezug zueinander. Sie erzählen in der Palette ihrer Präsentiersymptome das Leid des Betroffenen.

Körpersprache ist Seelensprache.

 

Wie kann man die Körpersprache verstehen?

Eine seelische Störung oder Erkrankung kann sich auf der Körperebene zeigen. Das muss nicht immer so sein. Denken Sie an die Geisteskrankheiten. In welcher Weise sich die seelische Erkrankung organisch auswirkt, hängt von der Art und Intensität der psychischen Problematik ab. Es ist also „nur“ ein bestimmter Problemkreis, der sich prädestiniert auf der Organebene zeigt. Davon sind aber alle Menschen mehr oder weniger im Laufe ihres Lebens betroffen.
Diese Organstörungen oder - Erkrankungen geben uns aber die Möglichkeit, Rückschlüsse auf die Art und Intensität der seelischen Störungen zu ziehen. Das ist möglich, weil alle Organe bzw. Organsysteme eine entsprechende Funktion und seelische Entsprechung haben. Der Stellenwert und die Funktionen der einzelnen Organe oder Organsysteme bestimmen ihre symbolische Bedeutung. Wenn ich also eine Herzkrankheit habe, liegt dem ein Liebesthema zugrunde usw..

Über dieses symbolische Verständnis bekommen wir einen verbalen, sprachlichen Zugang zum Verständnis seelischer Störungen bzw. Erkrankungen. Die Körpersprache der Seele kann damit in unsere verbale Sprache übersetzt und auf diese Weise besser verstanden werden.
Der funktionale Bezug der einzelnen Organe zu anderen und zum Gesamtorganismus steht im Vordergrund der Betrachtung, um die Körpersprache zu verstehen.

Es geht aber nicht nur um die Situtationsanalyse einzelner Organe oder Organsysteme, sondern diese müssen als ein wechselwirksames, dynamisches Entwicklungs- und Wandlungsgeschehen gesehen werden. Das bedeutet, dass sich gesunde und kranke Organe gegenseitig beeinflussen, d.h. sie kommunizieren miteinander.
Der Körper spricht einiges organintern ab und er appelliert an unser Wachbewusstsein und an die soziale Umwelt.
Die Seele zeigt mit den erkrankten Organen was ihr fehlt und bittet alle um Hilfe.
Die Körpersprache der Seele ist also nicht nur eine außen orientierte Kommunikation, sondern sogar primär eine körperinterne. Dieses wird oft übersehen. Die Auswirkungen merken wir z.B. an weiteren Erkrankungen oder an den so genannten Symptomverschiebungen. Eine Krankheit verlagert sich und wir meinen, die ursprüngliche Störung ist geheilt.

Die Körpersprache wird über das Funktionsverständnis und die Symbolik der Organe verstehbar.


Worin liegt der Nutzen des Verstehens der Körpersprache?

Wenn wir uns mit unserem Körper auseinandersetzen, setzen wir uns ganz unmittelbar physisch mit uns selbst auseinander.
Es entwickelt sich ein anderes Körperbewusstsein, ein anderer Bezug zum Körper bzw. zur Seele und es entwickelt sich daraus ein anderes Selbstbewusstsein. Wir sind greifbar und fühlbar direkt auf uns selbst konzentriert und nicht irgendwo im Außen. Wir lernen auf diesem Wege die Dinge aus unserer physischen Basis heraus selbst zu verstehen und nicht im Außen zu suchen oder dorthin zu projizieren.
Das ist deshalb möglich, weil der Körper als Mikrokosmos alles Makrokosmische spiegelt. Das heißt, dass wir auf der Körperebene nicht nur die individuellen, feinstofflichen, seelischen, sondern auch die kosmischen Entsprechungen finden und damit auch ein kosmisches Bewusstsein entwickeln.
Der übergeordnete Nutzen des Verstehens der Körpersprache liegt also in einer generellen Anhebung des Bewusstseins. Damit verbindet sich ein bewussteres Leben, das sonst in seiner Fülle und Differenziertheit gar nicht so wahrgenommen und erlebt werden kann.
Das wirkt sich positiv auf unsere Entwicklung und erfüllend und heilsam auf alle Lebensbereiche aus. Die Lebensqualität steigt.

Das Verstehen der Körpersprache gereicht uns aber sehr zum Vorteil, wenn entsprechende Organe oder Organsysteme erkrankt sind. Damit sind wir in der Lage, die Psychodynamik der Seele, ihre Abwehrversuche und ihre Heilappelle/-signale zu verstehen und entsprechende Gegen Maßnahmen einzuleiten.
Es dient dazu, schneller und Leid vermeidender in unserer Entwicklung weiterzukommen. Über das Verstehen der Körpersprache verstehen wir aber auch tiefgründiger die wahren Krankheitsursachen und sparen uns unter Umständen symptomatisch wirkende Therapien, wie z.B. Tabletten. Diese verzerren nur den Hilferuf der Seele.

Das Verstehen der Körpersprache führt zu einem
höheren Bewusstsein, hilft Leid vermeiden und zeigt Heils- und Entwicklungswege auf.

 

 

Downloads:
(Klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie "Ziel speichern unter...")
Körpersprache - ist Seelensprache Microsoft Word Koerpersprache.doc (27 KB)

© 2009-2014 Dr. phil Oswin Amadori · Impressum · Rechtliche Hinweise